Willkommen

Unser Hamam, das Türkische Bad für Frauen, ist ein Bereich des Frauenzentrums Schokoladenfabrik e.V. Eröffnet wurde es bereits im Jahre 1988 als das erste Hamam in Deutschland.

Unser Bad ist ein Bad zur Reinigung und Pflege von Körper und Seele. Entspannung sowie Kommunikation in wohltuend warmer Atmosphäre sind wesentliche Elemente der Hamamkultur. Im Hamam der Schokofabrik arbeiten und treffen sich Frauen unterschiedlichster kultureller Herkunft.

Die Hamamkultur, die sich über Jahrtausende entwickelt hat, hat ihren Ursprung im Orient. Die antike Badekultur Griechenlands wurde durch die Römer weiterentwickelt. Die türkische Badekultur reicht bereits 800 Jahre zurück. Der Einfluss des Islams betonte die gesellschaftliche Relevanz des Hamams als Kommunikationszentrum. In Mittelanatolien und Istanbul sind heute noch die schönen Bäder in traditioneller Nutzung. Aber auch z.B. in Spanien (Cordoba), Griechenland und in Ungarn sind schöne Hamams zu finden.

Verweilen, Waschen und Plaudern in den orientalischen Baderäumen ist ein Genuss weit weg von Hektik und Alltag. Im Hamam nehmen Körper und Geist ein Bad in der milden Wärme und dem sanften Licht. Beim Hamam geht es nicht nur um bloße Körperreinigung, sondern um ein wahres Fest der Sinne: Wärme, Feuchtigkeit, Schaum, Düfte und Berührungen ergeben ein komplexes Gesamtkunstwerk im Dienste des Wohlbefindens. Dabei bedeutet das arabische Wort "hamam" einfach nur "wärmen".

Wir bieten unseren Besucherinnen als Ergänzung des Hamambesuchs eine Vielzahl von Anwendungen sowie Entspannung in unserer Sauna, in der Infrarot-Wärmekabine, unserem Innenhof oder unseren gemütlichen Räumen. Bei ihrem ersten Besuch bekommt jede Frau eine ausführliche Erläuterung, in der ihr die Räumlichkeiten gezeigt, der übliche Verlauf des Bades erklärt und alle aufkommenden Fragen beantwortet werden.

Einführende Informationen zur Hamam-Kultur sind auch auf dieser Website zusammengetragen, z.B. im Frame auf der rechten Seite; Was ist ein Hamam? Und: Was sollte ich zum Hamambesuch mitbringen. Unter Wissenswertes finden sich weitere Detailinformationen.

Im unserem Hamam, dem Türkischen Bad für Frauen, treffen sich Berlinerinnen unterschiedlichster kultureller Herkunft sowie Besucherinnen aus aller Welt, die in entspannter Atmosphäre die angenehmen Seiten der interkulturellen Metropole Berlin kennen lernen möchten. Nicht selten finden Besucherinnen zunächst den Weg ins Hamam und lernen dadurch die Schokofabrik mit ihren weiteren feministischen Angeboten, wie z.B. Beratung, Bildung und Sport, kennen und schätzen.
Das Hamam hält Informationen über andere Frauenprojekte, Veranstaltungen und weitere Angebote für seine Besucherinnen bereit, aktuelle Zeitschriften sowie eine Bibliothek laden zum Lesen ein.

Der Plan, ein Hamam für Frauen zu errichten, bestand bereits seit Gründung der Schokofabrik. Realisiert wurde diese Idee, durch Entspannung in orientalischer Kultur Kreuzbergerinnen unterschiedlicher Herkunft zusammenzuführen, einen Raum der Begegnung zu schaffen bereits in den 80er Jahren. Im Herbst 2011 feierte das Frauenzentrum Schokoladenfabrik e.V. 30-jähriges Jubiläum mit einer mehrtägigen Feier.

Regelmäßig finden im Hamam Führungen für Interessierte statt, in deren Rahmen die kulturellen Zusammenhänge des Hamams und die Geschichte der Schokofabrik erläutert werden. Der Internationale Frauentag, am 8. März, wird in jedem Jahr mit Musik und Tanz gefeiert. Und an jedem 1. Mai verzichtet das Hamam auf den Badebetrieb zugunsten eines „Tages der offenen Tür“. Dann haben ausnahmsweise auch Männer die Möglichkeit, das Hamam zu besichtigen und an den beliebten Führungen durch das gesamte Frauenzentrum teilnehmen zu können.

Gutscheine, auf Wunsch auch zum Sofort-Ausdrucken, können auch online erworben werden.


 

Der Hamambesuch

Was ist ein Hamam?

Das Hamam ist in Deutschland auch bekannt als „Türkisches Bad“ oder „Orientalisches Bad“. Das Bad im Hamam dient der Körperpflege, der Entspannung und ganz wichtig: der Reinigung.

Das Hamam der Schokofabrik wird ausschließlich von Frauen besucht und auch alle Mitarbeiterinnen sind Frauen.Traditionell werden öffentliche Hamams nach Geschlechtern getrennt genutzt: Es sind entweder separate Räumlichkeiten vorhanden oder die Nutzungszeiten für Frauen und Männer sind unterschiedlich. In modernen Hotelanlagen kann es meist auch gemeinsam von Männern und Frauen besucht werden. An den Wänden befinden sich Waschbecken mit warmem und kaltem Wasser, mit dem man sich regelmäßig übergießt. In der Mitte des Raumes befindet sich der Nabelstein (Göbek Tasi). Gute Informationen bietet Wikipedia. Eine sehr interessante Reportage zur Hamamkultur Istanbuls, historisch und aktuell, finden Sie auf Tagesschau.de.

Die Hamamkultur wurde im gesamten Einflussbereich des Islams verbreitet. Die islamische Körperkultur sowie die strenge Geschlechtertrennung der Gesellschaft begünstigten diese Entwicklung. Im Hamam konnten in entspannter Atmosphäre Beziehungen geknüpft werden (vergl. Brauthamam). Seit der römischen Antike bis heute bestehen die Bäder in Ungarn ohne Unterbrechung, Viele Bäder haben heute andere Funktionen. So ist z.B. das Bad in Thessaloniki heute ein Veranstaltungsort.

Das Hamam ist traditionell und auch bei uns ein Kommunikationszentrum. Die Besucherinnen unterhalten sich untereinander und mit den im Hamam arbeitenden Frauen - dabei kann es je nach Themperament auch etwas lauter werden. In unserem unteren Ruheraum sowie besonders in der Sauna bitten wir um Ruhe.

Weitere Informationen, auch zum konkreten Ablauf des Hamambesuches und zu Themen wie z.B. zu unserem Frauenzentrum, der Schoko, zu Schwangerschaft, Duschen etc. sind unter Wissenswertes zu finden.

Was sollte ich zum Hamambesuch mitbringen?

Alles Nötige kann im Hamam gekauft oder ausgeliehen werden.

Die Bedürfnisse unserer Besucherinnen sind sehr unterschiedlich, aber zur Mindestausstattung gehören: mehrere große Handtücher, Badeschuhe und Pflegeartikel (Seife oder Duschgel, Shampoo, Kamm, Kosmetik etc,), Einige Frauen nehmen gern einen Bademantel, es ist bei uns aber so warm, dass ein großes Tuch als Bekleidung in unseren Ruheräumen ausreicht.
Badebekleidung ist im Hamam beim Waschen bzw. Baden hinderlich aber bei uns erlaubt, in unserer Sauna ist sie den in Deutschland üblichen Saunaregeln entsprechend verboten (aus hygienischen Gründen).
Zu allen Anwendungen werden Sie von unseren Mitarbeiterinnen abgeholt, Sie können im Hamam, in der Sauna oder den Ruheräumen entspannen ohne auf die Uhr zu schauen.
Beim ersten Besuch erklären wir die Abläufe und führen Sie durch unsere Räume. Bitte wenden Sie sich bei Fragen einfach direkt an unsere Mitarbeiterinnen.

Weitere Informationen, auch zum konkreten Ablauf des Hamambesuches und zu Themen wie z.B. zu unserem Frauenzentrum, der Schoko, zu Schwangerschaft, Duschen etc. sind unter Wissenswertes zu finden.

Öffnungszeiten / Anfahrt


Klicken Sie hier, um unsere Öffnungszeiten und weitere Hinweise wie den Lageplan und Hinweise zur Anfahrt zu erhalten.

Kontakt


Klicken Sie hier, um unsere Anschrift oder Telefonnummer zu erhalten oder wenn Sie uns eine Mail schreiben möchten.

Gutscheine


Klicken Sie hier, um einen Gutschein zu bestellen.
© mosaic cms - artx