HAMAM-ANWENDUNGEN

Alle Anwendungen sind nur in Kombination mit dem Hamambesuch möglich.

Bitte nach unten scrollen, um alle angebotenen Anwendungen  - Kese und Sabunlama, Massagen, Kosmetik und Agda - zu sehen!

Für alle Anwendungen bitten wir um telefonische oder persönliche Terminabsprache, um eine individuelle Beratung und Absprache zu gewährleisten.
Auf per Mail geäußerte Terminwünsche können wir leider grundsätzlich nicht eingehen.  Unsere Rezeptionistin ist nicht online.    


Kese und Sabunlama:

 

Trad. türkisches Peeling (Kese)                               14,- €

Seifenmassage (Sabunlama)                                   14,- €

Sparangebot, Kese + Sabunlama, 30 Minuten         27,- €

 


Massagen:                

                

30 Minuten                                                              27,- €

40 Minuten                                                              35,- €

60 Minuten                                                              49,- €

90 Minuten                                                              70,- €




Kosmetische  Wellness-Anwendungen:

 

Gesichtsverwöhnbehandlung                                  39,- €
60 Minuten, Hautanalyse, Peeling, Ausreinigung, Augenbrauenkorrektur, Packung, Gesichtsmassage, Pflegecreme

Kleine Kosmetikbehandlung                                    20,- €
30 Minuten, Hautanalyse, Reinigung, Packung         

Wimpernfärben                                                       10,- €

Augenbrauenfärben                                                  8,- €

Augenbrauenkorrektur                                         ab 8,- €

Maniküre, 30 Min.                                                    20,- €

Maniküre mit Politur, 40 Min.                                    24,- €

Pediküre, 40 Min.                                                     24,- €

Intensive Fußmassage, 30 Min.                                27,- €

Relaxmassage                                                          27.- €
30 Minuten, entspannende Kopf-, Nacken-, Schultermassage,
 

 

Agda (Enthaarung):

 

Beine, komplett                                                        30,- €

Beine, bis zu den Knien                                           15,- €

Bikinizone                                                                12,- €

Achseln                                                                    10,- €

Arme                                                                        16,- €

Intimbereich                                                              20,- €

Oberlippe                                                               ab 6,- €

Oberlippe plus Kinn                                                  10,- €

Bauch                                                                       10,- €

Rücken                                                                     15,- €

FAQ

Was ist Ayran?

Ayran ist ein leckeres Erfrischungsgetränk aus Joghurt, Salz und Wasser.

Was ist ein Hamam?

Auch bekannt als „Türkisches Bad“ oder „Orientalisches Bad“. Öffentliche Hamams werden traditionell nach Geschlechtern getrennt genutzt: Es sind entweder separate Räumlichkeiten vorhanden oder die Nutzungszeiten für Frauen und Männer sind unterschiedlich. In Hotelanlagen kann es meist auch gemeinsam von Männern und Frauen besucht werden. An den Wänden befinden sich Waschbecken mit warmem und kaltem Wasser, mit dem man sich regelmäßig übergießt. In der Mitte des Raumes befindet sich der Nabelstein (Göbek Tasi). Gute Informationen bietet Wikipedia. Eine sehr interessante Reportage zur Hamamkultur Istanbuls, historisch und aktuell, finden Sie auf Tagesschau.de.

Was erwartet Sie beim Hamambesuch?

Das Hamam der Schokofabrik – Genuss nur für Frauen

Im Hamam des Frauenzentrum Schokofabrik e.V., dem Türkischen Bad für Frauen, treffen sich seit 1988 Berlinerinnen unterschiedlichster kultureller Herkunft sowie Berlinbesucherinnen aus aller Welt, die in entspannter Atmosphäre die angenehmen Seiten unserer interkulturellen Metropole kennen lernen möchten. Besucherinnen finden im Hamam Zugang zu den weiteren Angeboten der Schokofabrik wie z. B. Beratung, Sport, Unterricht oder zu Veranstaltungen zu feministischer Bildung sowie Informationen über weitere Frauenprojekte und ein vielfältiges Leseangebot, aktuelle Presse aber auch Bücher.

Die Hamamkultur hat ihren Ursprung im Orient. Verweilen, Waschen und Plaudern in den orientalischen Baderäumen ist ein Genuss weit weg von Hektik und Alltag. Der klassische Hamambesuch mit den an der Tradition orientierten Anwendungen Kese und Sabunlama (Ganzkörperpeeling und Seifenmassage) wurde in der Schokofabrik weiterentwickelt. Den Besucherinnen wird neben dem Besuch des Hamams mit seinem schönen Fliesenmosaik an der Kuppel eine finnische Sauna, eine Infrarot-Wärmekabine, entspannende Massagen, kosmetische Anwendungen, lukullischen Genüsse und der zur Erholung einladende Aufenthalt in gemütlichen Ruheräumen oder dem begrünten Innenhof geboten.

Unsere Besucherinnen bekommen zu Beginn ihres ersten Besuches eine ausführliche Einführung, unsere Räumlichkeiten sowie der sinnvolle Ablauf des Bades in unserem Hamam werden erläutert und Fragen beantwortet. Mitgebracht oder ausgeliehen bzw. gekauft werden sollten zumindest mehrere Handtücher, Badeschuhe und Pflegeartikel wie Seifen und Shampoo. Haartrockner stehen zur Verfügung. Eine Badebekleidung ist im Hamam nicht nötig, in der Sauna nicht gestattet.

Badeanleitung

Jede Besucherin bekommt in unserem Hamam eine ausführliche Einführung, in der ihr die Räumlichkeiten gezeigt, der übliche Verlauf des Bades erläutert und alle Fragen beantwortet werden.
Das Bad beginnt immer im eigentlichen Hamam in unserem Untergeschoss, das mit seinen 38 - 40° C sofort zum Wohlfühlen einlädt. Fein duftende ätherische Öle lassen die Sinne aufatmen. Mit dem "Tas", einem mit Wasser gefüllten Gefäß, übergießen die Frauen ihren Körper mit Wasser. Das bringt die Schweißdrüsen langsam in Schwung, bis die Badenden aus allen Poren schwitzen. So werden sanft und Kreislauf schonend Schlacken und Giftstoffe und nebenbei auch negative Gedanken und Energien ausgeschwemmt. Und immer wieder übergießen sie sich mit dem Wasser und spülen alles weg, von dem sie sich gelöst haben.

Auf dem heißen Nabelstein (Göbek Tas) spüren die Besucherinnen, wie ihr Körper von der Wärme durchflutet wird. Dabei werden die Muskeln gelockert und Verspannungen gelöst.

Nach dieser Schwitzkur folgt der Höhepunkt des Hamambesuches: Kese und Sabunlama (Ganzkörperpeeling und Seifenschaummassage). Vor dem Kese durch unsere Fachfrauen soll keine Seife verwendet werden. Diese traditionelle Form der Massage vermittelt ein wundervolles Gefühl von äußerer und innerer Reinigung.

 Hat die Besucherin kein Kese gebucht, kann sie sich bereits ab Beginn im Hamam mit Seife, Duschgel, Haarshampoo etc. waschen und ihre Haut oder die ihrer Freundin peelen. Seidenhandschuhe für das Kese bieten wir an der Rezeption an.

Zwischendurch gibt es Abwechslung durch einen Besuch der Sauna oder der Infrarot-Wärmekabine oder die Besucherin wird zu ihrer gebuchten Massage oder kosmetischen Anwendung gerufen. Oder die Besucherin gönnt sich eine Auszeit auf einer Ruheliege, in einer Kuschelecke oder genießt einen Imbiss im Salon oder im Garten.

Was ist Kese?

Unter Kese ist sowohl das Ganzkörperpeeling als auch der dabei verwendete Handschuh (aus Seide) zu verstehen.

Beim Peelen oder beim Kese wird mit dem Kesehandschuh Druck auf die Haut ausgeübt, die Haut wird massiert und gereinigt, abgestorbene Hautpartikel werden abgerieben, der Kreislauf angeregt.  

Die Struktur und Empfindlichkeit der Haut variiert in unterschiedlichen Lebenssituationen. Auch der Hormonhaushalt hat große Bedeutung für ihre Funktion. Insbesondere nach Chemotherapie, Krankheit oder medikamentöser Therapie ist die problemlose Regeneration der Haut nicht selbstverständlich.

Bei weitergehenden Fragen oder Bedenken in diesem Zusammenhang sollte ärztlicher Rat eingeholt werden.
Grundsätzlich freuen sich unsere Anwenderinnen, wenn sie den Hamambesucherinnen  Fragen zu Anwendungen beantworten können.

Was ist ein Pestemal?

Das Pestemal ist ein oft kariertes Tuch, das Frau sich um die Hüften binden kann und auf das sie sich im Hamam setzt, um nicht direkt auf dem Stein bzw. den Fliesen zu sitzen.

Was ist Sabunlama?

Sabun ist die Seife, die wohltuende Seifenmassage heißt Sabunlama und wird im Anschluss an das Kese durchgeführt.

Was ist eine Tas?

Mit diesen meist verzierten Schalen wird im türkischen Bad Wasser über den Körper gegossen.

Was sollte ich zum Hamambesuch mitbringen?

Alles Nötige kann im Hamam gekauft oder ausgeliehen werden.

Die Bedürfnisse unserer Besucherinnen sind sehr unterschiedlich, aber zur Mindestausstattung gehören: mehrere große Handtücher, Badeschuhe und Pflegeartikel (Seife oder Duschgel, Shampoo, Kamm, Kosmetik etc,), Einige Frauen nehmen gern einen Bademantel, es ist bei uns aber so warm, dass ein großes Tuch als Bekleidung in unseren Ruheräumen ausreicht.
Badebekleidung ist im Hamam beim Waschen bzw. Baden hinderlich aber erlaubt, in unserer Sauna ist sie entsprechen der Saunaregeln verboten (aus hygienischen Gründen).

Dürfen Schwangere das Hamam besuchen?

Da es im Hamam nicht so warm wie in einer Sauna ist, ist der Besuch grundsätzlich weniger anstrengend. Eine Schwangerschaft stellt daher kein Hindernis dar, gerade Schwangeren tut es gut, sich Zeit für sich und ihr Einstimmung auf ihre neue Situation zu nehmen. Hierbei kann der Besuch unseres Hamams, ob allein oder mit einer Freundin hilfreich sein. Weitere Infos zum Saunabesuch gibt auch der Saunabund.

Allerdings bitten wir Schwangere wie auch alle Besucherinnen, die Sauna nicht krank, mit einer Erkältung oder einer ansteckenden Krankheit, in die Sauna zu gehen. Hier ist uns neben der Hygiene auch die Gesundung der Betroffenen wichtig.

Bietet das Hamam einen behindertengerechten Zugang?

Leider ist zu unserem Hamam kein behindertengerechter Zugang möglich.
 
Auch diverse planerische Überlegungen, zu der wir fachkundige Unterstützung herangezogen haben, haben uns keinen Weg finden lassen, unser Hamam auch Frauen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, zugänglich zu machen.
 
Leider ist die Nutzung des Hamams, selbst wenn eine Frau mit Rollstuhl den Zugang zum oberen Salon im Hochparterre finden sollte, nur zugänglich über diverse Treppen, Stufen und enge Türen. Selbst die Größe des Baderaums, des eigentlichen Hamams, ist nicht ausreichend, um sich dort in einem Rollstuhl zu bewegen.
 
Unser Bad ist in den Keller einer ehemaligen Schokoladenfabrik eingebaut worden. Daher musste sich die Planung an bestehenden Räumen orientieren.

Sollten die Hamambesucherinnen vor oder nach dem Hamam-Bad duschen?

Wir sind es heute aus hygienischen Gründen gewohnt, vor dem Besuch eines öffentlichen Bades, einer Schwimmhalle oder einer Sauna zu duschen. Grundsätzlich ist das auch sehr wichtig, so kann oder könnte die Belastung durch Keime reduziert werden.

Das Hamam ist aber gerade das Bad, in dem wir unseren Körper reinigen. Hier geht es nicht um die reine Entspannung sondern auch konkret um die Hygiene. Im Hamam waschen sich die Frauen - gern unterstützen sie sich dabei gegenseitig, z. B. beim Peelen. Im Hamam werden Körper und Haare mit Seife, Shampoo, Duschgel etc. gereinigt. 

Daher ist zum Beginn des Hamambades das Duschen nicht notwendig oder auch nur angebracht. Und auch am Ende des Bades, nachdem die Frauen mehrere Stunden mit der Reinheit ihres Körpers und der Entspannung beschäftigt waren, ist ein Duschbad unnötig bzw. überflüssig.

Wie lange sind Gutscheine gültig?

Gutscheine verjähren seit der Schuldrechtsreform aus dem Jahre 2002 innerhalb der regelmäßigen Frist von drei Jahren nach Ausstellung (§ 195 BGB), gerechnet vom 31. Dezember des Ausstelljahres (§ 199 BGB).

(http://de.wikipedia.org/wiki/Gutschein)

Das Hamam hält sich an diese Vorgabe.

Das ist eine wirklich sehr lange Frist. Nach Ablauf dieser langen Zeit bitten wir von Anfragen nach einer Verlängerung abzusehen.

Wir möchten hier darauf hinweisen, dass wir nicht von uns aus die Termine festlegen können. - Tatsächlich liegt die Nutzung eines Geschenkes immer in der Verantwortung der Beschenkten.

© mosaic cms - artx